das Konsortium

interna01 interna02

Wer wir sind

Die Geschichte des Lambrusco geht weit zurück und birgt in sich den Zauber der ersten Bezeugungen der Dichter und Schriftsteller des klassischen Zeitalters (Virgilio, Catone, Varrone), die in ihren Werken von einem “Labrusca vitis” berichten, sprich einer wilden Weinrebe, die säuerliche Früchte erzeugt und an Feldrändern wuchs. Der Lambrusco, ein Rotwein, der prickelnd oder schäumend sein kann, leuchtend rubinrot ist, und bei 12-14 °C serviert wird, damit er vollkommen die Wohlgerüche und Düfte entfaltet, entstand in Modena und hat sich von dort auf den in- und ausländischen Märkten ausgebreitet.

Der Lambrusco folgt seinem Instinkt, wenn er beim Eingießen seine Lebhaftigkeit versprüht: Aus dem dahinschwindenden Schaum steigt eine Vielzahl von Emotionen empor.
Modena geht Arm in Arm mit dem Lambruscowein, beide sind wie füreinander bestimmt: In der transparenten Überschwänglichkeit des Lambrusco ist die Versinnbildlichung des Gebiets zu finden, die vom einfachen, nüchternen Stil romanischer Kirchen über die Schmackhaftigkeit der Speisenbis zum eleganten Glamour der Sportwagen geht.
Viele verschiedene Elemente weisen auf die Bedeutung hin, die der Anbau und die Erzeugung von Wein in Modena haben:8.000 Hektar Weinreben, der älteste Weinbaubetrieb der Region Emilia-Romagna, die immer noch tätige, älteste Winzergenossenschaft Italiens, drei Winzergenossenschaften, die den hundertsten Jahrestag ihrer Gründung feiern, aber vor allem die Tatsache, dass Weinanbau und Weinerzeugung in Modena “Lambrusco mit DOP-Siegel” bedeuten, sprich Weine mit geschützter Ursprungsbezeichnung.
In Modena werden der Lambrusco di Sorbara, der Lambrusco Salamino di Santa Croce, der Lambrusco Grasparossa di Castelvetro, der Lambrusco di Modena erzeugt und man kann ohne Weiteres sagen, dass Modena das Gebiet der Lambruscoweine mit DOP-Siegel ist.